PETER HERBSTREUTH

zur Ausstellung von Monika Ratering

2000

 Gallery Nagornaya

State Exhibition Hall  Moskau

"Zwischen den Farbpartikeln"

 

 

Wer Monika Raterings Gemälde mit der Kunst des Zen in Verbindung bringt, ist sogleich mit erheblichen Sprachschwierigkeiten konfrontiert. Denn die Begriffe des Zen lassen sich nicht umstandslos in den Kunstdiskurs des Westens übersetzen, obschon sie durch Mark Tobey in den vierziger Jahren ohne sprachliche Verrenkungen übernommen worden sind und als „Voraussetzung“ das im deutschen Sprachraum äußerst einflußreiche Werk des Kunsthistorikers Bernhard Kerber über die „Amerikanische Kunst seit 1945“ eröffnen. Doch wir wissen nicht, was mit „kosmischem Geist“ gemeint ist. 

INNERE LANDSCHAFTEN.

Der Strich des Pinsels in der Hand der Malerin ist in den letzten Jahren (...)

                                                    mehr ...

 

NINA MÜCKE

zur Ausstellung von Monika Ratering

2009

 

 

„16000 Prinzessinnen heiraten Gott“

 

 

Die Gemälde der Berliner Künstlerin atmen in jedem Winkel das reine Wesen der Malerei. Trotz des meisterhaften Duktus und professioneller Leichtigkeit in der Pinselführung sieht man ihren Bildern den zeitintensiven Entstehungs-prozess deutlich an. Ratering beherrscht ein erstaunlich großes Farbspektrum und überführt es virtuos in magische Kompositionen. Trotz der immensen Farbigkeit - die sich dem Betrachter erst beim genauen Hinsehen ganz erschließt - hat jedes Bild einen klaren Fokus, einen vorherrschenden Ton, einen eindeutigen Farbklang. 

Nie geht es ihr darum, abbildhaft  (...)

                                                 mehr ...

Embassy of INDIA

in Berlin

 Kreishaus

Grafschaft Bentheim 

THOMAS KRIEGISCH

in den Grafschafter Nachrichten zur Ausstellung von Monika Ratering

2003

   "Muttertal"   

 

...) faszinierende Malereien. Monika Ratering gibt dem Betrachter mit ihren poetischen und atmosphärisch dichten Bildern über die Natur und ihre Phänomene eine in der zeitgenössischen Malerei oftmals verloren geglaubte Anmut, narrative Kraft und ästhetische Qualität zurück. Sie fragt in ihren groß- wie kleinformatigen Bildwelten über Berge, Wasser, Ostseeküste, Luft oder Seerosen nach dem heutigen Verhältnis von Mensch und Natur- und kommt damit einer zunehmenden Sehnsucht nach intakter Landschaft jenseits von Zivilisation nahe, in der sich der Wunsch nach Geborgenheit und einem Gefühl von Heimat, eben nach einem "Muttertal", spiegelt (...)

                                                 mehr ...

THOMAS KRIEGISCH

zur Ausstellung von Monika Ratering

2011

 

 

 

"Zwischen Wasser und Land"

 

 

 

Mit einem kraftvollen Feuerwerk jubilierender Farbenpracht feiert die Malerin Monika Ratering die Schönheit der Natur. Ihre faszinierende Ausstellung „Zwischen Wasser und Land“ ist bis  (…) 

Der Besucher trifft in dieser sehens-werten Ausstellung auf expressive Landschaften, die in hellen Farben und voller Leuchtkraft strahlen und sich aus schwungvoll und großzügig komponierter Formgebung bilden.

Das alles macht Lust auf die Natur und fesselt als eine emotiv berührende Malerei, die den Betrachter vor allem als sinnliches Erlebnis und weniger als intellektuelle Denkaufgabe erreicht (...)

                                                   mehr ...

Kreishaus

Grafschaft Bentheim 

WILHELM KALTENBORN

zur Ausstellung von Monika Ratering

2011

 

 

"Zwischen Wasser und Land"

 

...) die Details ihrer Bilder stellen einen Kosmos in sich dar. In dem Bild „Monsun“ finden Sie oben rechts eine Bildsequenz, die in einem Teil fliederfarben ist. Versuchen Sie mal heraus zu finden, wie viel unterschiedliche Farbtöne sich allein da versammeln. Mir ist das nicht gelungen; bei zwanzig habe ich aufgehört zu zählen.

(...)Aber es bleibt ein unerklärlicher Rest. Wenn Farben auf einer Leinwand süchtig machen können, dann tun es die auf diesem Bild.

Zu den Indien-Bildern Monika Raterings gehört das großformatige „Ganga“. Das ist der Name der Göttin des Flusses. (...) 

                                                   mehr ...

Galerie KONVEX 99

Chemnitz

MONIKA RATERING

 

Curriculum Vitae 

 

1959 geboren in Nordhorn, Germany

lebt und arbeitet seit 1991 in Berlin

1982 -1987 Studium Freie Bildende Kunst bei Prof. K.-H. Greune an der HOCHSCHULE FÜR GESTALTENDE KUNST UND MUSIK in Bremen

Ausstellungen/Projekte: Auswahl  

E)Einzel- (G)Gruppenausstellung

2016  „Pilgerreise”, Kunstverein Hoher Fläming, Bad Belzig (E)

2015/16 „Vom Vergehen”, SCHWARTZSCHE VILLA Berlin (G)

2014  „Bremer Schule”, ESSEN UND TRINKEN IM MUSEUM, Berlin  (G)

2014  „Herzflattern”, Bundesabgeordentenhaus, Berlin (G)

2012/13/14  Bühnenbild für die Großveranstaltung mit Amritanandamay, VELODROM Berlin und ARENA Berlin

2011  Galerie KONVEX 99, Chemnitz (E)  

2011 „Zwischen Wasser und Land”, KREISHAUS Grafschaft Bentheim (E)

2009  „16000 Prinzessinnen heiraten Gott”, Embassy of INDIA  Berlin  (E)

2003  Heck-Art Haus, Kunstverein, Chemnitz (G)

2011 „Muttertal”, KREISHAUS Grafschaft Bentheim (E)

2000 „Auf und Ab”, GALERIE NAGORNAYA  

State Exhibition Hall, Moskau (E)

Arbeiten im öffentlichen Besitz

Ankäufe durch das Land Bremen

Ankäufe durch den Landkreis Grafschaft Bentheim

Ankäufe durch das Land Berlin

Ankäufe durch das Stadtmuseum Oldenburg

________________________________________